Bericht des Arbeitskreises Bau/Verkehr/Umwelt in der RPG März 2019

1. Der Arbeitskreis wird bis zum Sommer eine Priorisierung der dringend sanierungsbedürftigen Fußwege erstellen. Die Stadträte haben in der RPG-Sitzung ihre Unterstützung zugesagt.

2. Mängelmelder

- Viele Meldungen werden ohne Abhilfe durch die bloße Bearbeitung als erledigt betrachtet.

- Die Stadt lehnt es ab, dass der Arbeitskreis den Mängelmelder nutzt. Er soll sich direkt an die Abteilungen wenden, was aber auch oft zu keinem Ergebnis führt.

- Fehlende Kategorien (auf eine Nachfrage erfolgte keine Reaktion) und die Ablehnung der Bearbeitung struktureller Mängel mindern den Wert des Portals.

3. Weiterhin gibt es keinerlei Rückmeldung bezüglich der unzureichenden Beleuchtungssituation bei der Überquerung des Mecklenburgwegs an der Einfahrt zur Böfinger Steige. Die anwesenden Stadträte sagen ihre Unterstützung zu.

4. Verschiedenes/Aktuelles:

- Am alten Postweg wurde ein verschobener historischer Grenzstein von der Stadt entfernt. Das weitere Vorgehen muss abgeklärt werden.

- Ein Vorschlag von Herrn Foos über eine extra Zufahrt zur Gustav-Werner-Schule von Süden muss noch diskutiert werden.

- Eine Vorschlag zur grundlegenden Umgestaltung der gefährlichen Anfahrtszone zur Eduard-Mörike-Schule müsste von der Schule selbst kommen.

- Die Verkehrsverhältnisse im Eugen-Gerstenmaier-Weg sind immer noch ungeklärt. Vielleicht gibt es einen erneuten Ortstermin mit der Stadt.

- Die am ehemaligen Grüngutplatz bei der Bodelschwingh-Schule auf unseren Vorschlag hin angelegte Blumenwiese muss in einen Parkplatz umgewandelt werden. Deshalb haben wir die dahinterliegende Wiese mit den Streuobstbäumen für einen bienenfreundlichen Blühstreifen vorgeschlagen.
Die Stadt will prüfen, ob die ganze Obstbaumwiese in den Landschaftsentwicklungsplan mit aufgenommen werden kann, damit eine naturverträgliche Pflege auf der extensiven Wiese durchgeführt werden kann. Es würde eine Regenerationsansaat bzw. Initialsaat zur Verbesserung der Artenvielfalt durchgeführt.

- In diesem Schreiben wurde auch um einen abgestuften Rückschnitt zur Verbesserung der Sichtverhältnisse an den Querungen der Fuß- und Radwege gebeten.

- Eine E-Mail bezüglich des zu steilen Zugangs vom Gebiet Lettenwald zur Haltestelle Mecklenburgweg wurde an die Stadt weitergeleitet.

- Die Fertigstellung des Gehwegs Otl-Aicher-Allee wird erst beidseitig erfolgen.

- Rad-Unfall an der Einmündung Sachsenweg: Einerseits hat der Radfahrer in den gekennzeichneten Querungen Vorfahrt, andererseits ist auf einem kombinierten Weg Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben.

- Die Kosten des Aufzugs bei Rewe/Lidl werden zwischen Rewe/Lidl/Müller geteilt. Betriebsunterbrechungen liegen an der Ersatzteilversorgung.
Andererseits muss die Firma Tolksdorf allein für die Reinigung und den Winterdienst des Parkplatzes aufkommen.

- Es wurde ein Schreiben an den Vorstand der Sparkasse wegen der Installation eines Defibrillators im Eingangsbereich der Böfinger Filiale verfasst.

Arbeitskreis Internet

Auf der Startseite der Homepage wurden die Servicelinks (Störungsmeldungen, Verschmutzungen, Mängelmelder) zusammengefasst.

Dafür sind neu der Link zum Portal nebenan.de (aktuell über 160 Teilnehmer in Böfingen, Tendenz steigend) und zur Startseite von agzente, dem Ulmer Bürgermagazin.

uw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Aktuelles

Nachrichten

EUTB - Offene Sprechstunde Böfingen
EUTB - Offene Sprechstunde Böfingen

ab 1.2.2022 in Böfingen in der Stadtteilbibliothek

mehr …

Covid-Testmöglichkeit in Böfingen
Covid-Testmöglichkeit in Böfingen

im Einkaufszentrum in den Räumen der Quartierssozialarbeit

mehr …

GuterDrahtEsel - Umfrage
GuterDrahtEsel - Umfrage

Hier geht es zu den Ergebnissen.

mehr …

Erstes Treffen für den Stadtteilverein
Erstes Treffen für den Stadtteilverein

Am 14.12. erstes Treffen zum Austausch über die Satzung für den neuen Statteilverein

mehr …

"Kein Platz für Gewalt"
"Kein Platz für Gewalt"

Auch dieses Jahr ist das Thema "Gewalt gegen Frauen" im Ulmer Stadtbild präsent.

mehr …