Fair gehandelter Kaffee

Fair gehandelter Kaffee

"Fairtrade" bedeutet "gerechter Handel": Preise beispielsweise werden so gestaltet, dass Produzentinnen und Produzenten in Entwicklungsländern von ihrer Arbeit angemessen leben können, Kinderarbeit ist verboten, strenge Kriterien für Umwelt- und Sozialstandards müssen eingehalten werden.

Ulm ist seit 2014 "Fairtrade-Stadt“. Dieser Titel wurde im Februar 2016 nach eingehender Prüfung durch TransFair e.V. um weitere vier Jahre verlängert. Um diesen Titel zu erlangen, mussten einige Kriterien erfüllt werden:
- Im Rathaus wird bei Sitzungen nur noch fair gehandelter Kaffee und ein weiteres faires Produkt angeboten;
- mindestens 22 Einzelhandelsgeschäfte und 11 Gastronomiebetriebe müssen fair gehandelte Produkte anbieten;
- weitere Akteure aus Schulen, Vereinen, Kirchengemeinden und der Öffentlichkeitsarbeit müssen nachgewiesen werden.

Der Bürgertreff Böfingen macht mit: Bei uns gibt es bei Besprechungen und für unsere Gäste nur noch fair gehandelten Kaffee!

Auch das "Café Kanne"am Montag von 14:30 - 16:30 Uhr schließt sich dem an. Neben den selbstgebackenen Kuchen und Torten gibt es auch hier nur noch fair gehandelten Kaffee - schauen Sie doch mal rein!

gl

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Aktuelles

Nachrichten

Wir erkunden Böfingen
Wir erkunden Böfingen

15. Oktober Start am Jugendhaus Böfingen um 16 Uhr

mehr …

Lieferdienst der Stadtbibliothek Ulm
Lieferdienst der Stadtbibliothek Ulm

kostenloser Lieferdienst für Menschen, die einer COVID-19-Risikogruppe angehören

mehr …

Kleine Sommerreihe für Eltern
Kleine Sommerreihe für Eltern

60 Minuten Auszeit im Familienalltag

mehr …


UWS-Sprechstunde ab August wieder

jeden ersten Donnerstag im Monat

mehr …

CarePakete an der Begegnungsstätte Eichberg
CarePakete an der Begegnungsstätte Eichberg

Ausgabe jeden Freitag von 10 bis 12 Uhr

mehr …